Zucker 

Zuckeraustauschstoffe

Sorbit

Mannit

Xylit

Maltit

Isomaltit

Voll energetisch verwertbar und entsprechen in Energiegehalt dem von Haushaltszucker.

Können im Darm zur Reizung der Schleimhaut und damit zu Blähungen und Durchfall führen

Oft in Diabetikerprodukten enthalten

0.50

--

1.20

 

Süssstoffe, synthetisch

Acesulfam

E950

 

Toxisch akzeptabel aber fragwürdige Studien (marktführende Hersteller)

80-250

Aspartam

E951

 

 

Nicht energetisch verwertbar, deutlich süsser als Zucker, rufen Hungergefühl hervor, Masthilfstoff bei der Kälberzuckt, verursacht häufig Migräne und Asthmaanfälle, gestörte Hirnfunktion bei übermässigen Verzehr, Oft in «light» Produkten enthalten

100-200

Cyclamat

E952

Tiefversuche zeigen Blasenkrebs, chemischer Stammbaum enthält Basismittel für Insektizide, Oft in «light» Produkten enthalten

20-50

Saccharin

E954

Nicht energetisch verwertbar, deutlich süsser als Zucker, in Tierversuchen krebserregend und genotoxisch, künstlicher Geschmack, rufen Hungergefühl hervor, Ursprungssubstanz gilt als neurotoxisch, Oft in «light» Produkten enthalten

200-700

Thaumatin / Talin

E957

Aus westafrikanischen Katemfe-Strauch, unbedenklichster Süssstoff, Geschmack erinnert an Lakritze, oft genteschnisch verändert

2500

Neopesperidin / NHDC

E595

Pflanzlichen Ursprungs, toxisch akzeptabel allerdings ohne Studien

600-1500

 

Zuckeralternativen

Vollrohrzucker

Im Gegensatz zu rafinerierten Zucker mehr Mineralstoffe und ohne chemische Behandlung

Gebäck, Süssen, weniger für helles Gebäck wegen der dunklen Färbung

Ersetzt Haushaltszucker 1:1

Ersetzt Zucker 1:1

Honig

Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und Enzyme, Auswirkung auf Blutzucker und Körpergewicht analog Haushaltszucker (Hautzutat Saccarose)

Besonders für kalte Speisen da Honig bei >40 Grad Mineralstoffe verliert,

Bräunt beim Backen schnell, daher Gebäck im Ofen abdecken, Hitze 10-20 Grad reduzieren und Backzeit etwas verlängern

75g Honig ersetzen 100g Zucker

 

Ahornsirup

Aus Zuckerahornbaum gewonnen (50 Liter Saft ergeben 1 Liter Sirup), viele Vitamine und Mineralien, ökologisch fragwürdig, Hauptzutat Saccarose

Gut für kalte Desserts, heisse Getränke, Backwaren

Im Rezept etwas an Flüssigkeit reduzieren, ca. 2-3 EL

75g Ahornsirup ersetzen 100g Zucker

Birnel, Birnendicksaft

Halb so grosse Süsskraft aber genauso viele Kalorien

Gebäck, Birchermüesli, Fruchtsalat, Kompott und Getränken

150g Birnli statt 100g Zucker

Reissirup / Reishonig

Fermentieren von Reismehl, lässt Blutzucker nur langsam ansteigen, gut bei Fructose Intoleranz, Hauptzutat Saccarose, ökologisch fragwürdig wegen Import aus Asien,

Kann zum Süssen und Backen verwendet werden, auch für helle Teige

Im Rezept etwas an Flüssigkeit reduzieren, ca. 2-3 EL

125g Reissirup ersetzen 100g Zucker

Agavendicksagt

Agavensaft abzapfen und einkochen, sehr niedriger GI, viele Mineralstoffe, Spurenelement, hoher Fructosegehalt daher nicht für Diabetiker geeignet, ökologisch fragwürdig, Hautzutat Saccarose

gut zum Süssen, jedoch weniger zum Backen,

Ersetzt Zucker 1:1

Xylit / Birkenzucker

Synthetisch hergestellt aus diversen Pflanzen, selten Birken, weniger Kalorien, niedriger GI, wirkt bei übermässigem Verzehr abführend und kann Blähungen verursachen, oft hergestellt aus genetisch verändertem Mais daher auf Bio Siegel und Inhaltstoffe achten

Kann für Gebäck und Desserts verwendet werden,

 

Ersetzt Zucker 1:1

Stevia

Wird aus der Stevia Pflanze gewonnen und wird insulinunabhängig verstoffwechselt, Süsskraft ist deutlich stärker als Haushaltszucker, kalorienfrei, hoher chemischer Herstellungsaufwand

spezieller Nachgeschmack daher nicht für jedes Gebäck geeignet

Austausch ist abhängig von Steviaprodukt

Trockene Früchte

Viele Mineralien und Ballaststoffe

Früchte einweichen und pürieren, kann für Desserts oder Gebäck verwendet werden.

Süsskraft variiert nach Früchten und ist schwer zu dosieren

Kokosblütenzucker

Eingetrockneter Nektar, lässt Blutzuckerspiegel langsam ansteigen, Karamell artiger Geschmack, niedriger GI,

für aromatisierte Speisen, weniger für helle Kuchen / Gebäck wegen Farbe,

 

Ersetzt Zucker 1:1

Erythrit 

Fermentierte Kohlenhydrate, Etwas weniger Süsskraft als Zucker, kalorienfrei, geringer Einfluss auf Blutzucker, wirkt bei stark übermässigen Verzehr abführend und kann Blähungen verursachen

 

Ersetzt Zucker 1:1

 

Der Mineralstoffgehalt in den natürlichen Zuckeralternativen kann aufgrund der Menge vernachlässigt werden

Grundsätzlich gilt auch hier: Die Menge macht das Gift!