Last Updated: 23 June 2018

Gelernt habe ich Wirtschaftsinformatik in Stuttgart und habe dort auch meinen Bachelor gemacht. Nach einigen Jahren in der Softwareentwicklung kam ich an den Punkt nicht mehr einfach nur entwickeln zu wollen, sondern auch Einfluss auf die Gestaltung der Anwendung nehmen zu können. So kam ich in die Rolle des Requirements Engineering bis hin zum Business Analyst. Und wie so oft kam dann der nächste Schritt Projektleitung. Hierzu habe ich dann meinen MBA mit Schwerpunkt Projekt- und Prozessmanagement abgeschlossen und mich entsprechend zertifizieren lassen. Seither war ich in diesem Bereich als Projektleiter unterwegs. Erst als interner Mitarbeiter bei einem Finanzdienstleiter in Deutschland und nun schon mittlerweile seit mehr als sieben Jahren als externer Berater in der Schweiz.

Nun muss ich sagen dass Naturheilkunde nicht grade eine typische Ergänzung ist, wohl aber eine sehr gute. Denn mal Hand aufs Herz. Management und auch externe Berater zeichnen sich nicht durch Langeweile aus. Die Aufgaben sind anspruchsvoll, oft laufen mehrere Themen parallel, aber genau das lieben wir ja. Die Frage ist, was machen wir in Stress Situationen. Passen wir auf unseren Körper und Seele auf? Nehmen wir erste Signale wahr? Wie gehen wir mit unserer Ernährung um? Neigen wir dazu voreilig Medikamente zu nehmen? Wo kommt bei uns das Thema Burn Out zu Tage und was tuen wir dagegen? Das sind alles Fragen, die sich eigentlich jeder stellen sollte. Durch das Studium der Naturheilkunde, zu der ja auch Ernährung und Anatomie / Pathologie gehören, habe ich hier Einblicke und Erkenntnisse gewonnen, die ich besonders wertvoll finde. Das Wissen hilft mir nun in meiner Arbeit als angehender Naturheilpraktiker nachvollziehen, in welcher Situation die Menschen sind, die zu mir kommen und im Berufsalltag zu ertrinken drohen.

Nicht umsonst sind hieraus auch zwei meiner Diplomarbeiten entstanden "Im Stress (verg)essen" und "Verhaltensänderung bei Stress". Zusätzlich arbeite ich aktuell an einem Buch das als Hilfestellung für den Alltag dienen soll, Stress vorzeitig beim Namen nennen zu können, Entstehungsmuster zu benennen, Verhaltensmuster wahrzunehmen und anzupassen, sowie Handlungsvorschläge für den Alltag aufzuzeigen. das Gespräch mit den Verlägen läuft und ich hoffe das Manuskript bis Herbst finalisieren zu können.

Demnach sind die meine zwei Standbeine nicht Artverwandt, aber bestimmt eine gute Ergänzung zueinander.

  • Im Frühsommer 2014 habe ich meine Ausbildung zur Aromatherapie bei der ILS abgeschlossen. Im Anschluss war ich noch ein halbes Jahr bei einer Naturheilpraktikerin, die ebenfalls auf Aromatherapie spezialisiert ist, in einer Art Coaching.
  • Im Frühjahr 2015 habe ich eine Fortbildung zur Medizinischen Ernährungsberatung (BTB) abgeschlossen.
  • Im Dezember 2015 habe ich meine Prüfung manuelle Lymphdrainage (Quintamed) gemacht
  • Im Januar 2016 habe ich mein Studium für die Fussreflexzonenmassage (Quinatmed) abgeschlossen
  • Im August 2016 habe ich mein Studium für die klassischer Ganzkörpermassage (Quinatmed) abgeschlossen
  • Im März 2017 habe ich meinen Fastenbegleiter (deutsche Fastenakademie) Kurs absolviert
  • Im Spätsommer 2017 habe ich die Ausbildung der Biosomadynamische® Atemtherapie / psychologischer Berater / ganzheitliche Psychologie (Quinatmed) abgeschlossen.
  • Im Herbst 2017 habe ich Fortbildungen zur Hydrotherapie, Schröpfen und Ausleitverfahren (Quintamed) besucht  
  • Im Januar 2018 habe ich die 600 h Schulmedizin (Quintamed) abgeschlossen 
  • Im März 218 konnte ich mein Diplom für die ganzheiltliche Ernährungsberatung (Quintamed) in die Hand nehmen
  • Aktuell besuche ich meinen für den Abschluss des Naturheilpraktiker letzten Kurs Pflanzenheilkunde (Quintamed), den ich im Sommer 2019 absolvieren werde
  • Gesundheitsförderung für Kinder (November 2018) (Impuls e.V.)
  • Klassische Homöopathie für Kinder (Dezember 2018) (RSA)
  • paralle arbeite ich an einer Abschlussarbeit mit dem Schwerpunkt Kinderheilkunde, auf die ich mich aktuell spezalisiere

Ziel ist es, 2019 den Abschluss des Heilpraktikers mit EMR Anerkennung zu erlangen und sie somit ganzheitlich beraten zu können inkl. vollumfänglicher Kassenabrechnung für sie.

Das eidgenössische Diplom...

an der Stelle möchte ich noch kurz einen Hinweis auf das Thema eidgenössisches Diplom geben. Durch die Einführung des eidgenössischen Diploms für NHP ist nun war sichergestellt, dass alle den gleichen Wissensstand habe. Allerdings müssen nun neben allen neuen Absolventen auch alle bereits etablierten Therapeuten die Prüfung zur Erlangung des Diploms nachholen. Das hat zur Folge, dass eine Vielzahl von Therapeuten sich nun zu der Prüfung anmelden müssen / wollen, es aber nicht ausreichend Prüfungsplätze gibt. Das hat zur Folge, dass mit längeren Wartezeiten gerechnet werden muss zwischen Moment der Anmeldung und tatsächlichem Prüfungstag. Aus dem Grund bitte ich um Nachsicht, dass ich noch kein eidg. Diplom nachweisen kann. Das liegT weder am wollen noch am können sondern viel mehr an der Kapazität der ODA-AM http://www.oda-am.ch/de/hoehere-fachpruefung/

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

NEU ! NEU ! NEU ! NEU ! Kinderheilkunde ! Neue Anschrift !